Back to Top

Erst Spenden ermöglichen die ehrenamtliche Arbeit unseres Rettungsteams.

Ihre Spende sorgt dafür, dass unsere Rettungsteams schnell zum Einsatzort kommen. Die Transporte der Hunde und Retter:innen mit Einsatzfahrzeugen oder Sondertransportmitteln sind kostspielig. Auch die Kosten für das Training und für die technische Ausrüstung der Teams können nur durch Spenden finanziert werden.

 

Datenschutzhinweis: Mit der freiwilligen Datenabgabe stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten für die Kontaktaufnahme, zur Übermittlung von Informationen über unsere Tätigkeit und zur Spendenkommunikation verwenden dürfen. Diese Zustimmung können Sie jederzeit und formlos widerrufen. Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

 

Unsere Einsätze

 

  • Österreichische Rettungshundebrigade
  • Österreichische Rettungshundebrigade
  • Österreichische Rettungshundebrigade
  • Österreichische Rettungshundebrigade
  • Österreichische Rettungshundebrigade
  • Österreichische Rettungshundebrigade
  • Österreichische Rettungshundebrigade

365 Tage im Jahr, 235 Rettungshunde, 7 Tage die Woche, 24 Stunden, kostenlos einsatzbereit.

Jede Spende hilft!

Seit über 53 Jahren sind wir unermüdlich im Einsatz. Unsere Hundeführer:innen und Hunde verbindet ein großes Vertrauen. Die Teams können sich zu 100% aufeinander verlassen. Aber ohne Ihre Hilfe können wir unsere ehrenamtliche Arbeit nicht durchführen. Bitte unterstützen Sie uns heute mit einer Spende. Damit wir auch zukünftig noch viele Menschenleben retten können.

Vielen Dank!

 

Heinz Fischer Österreichische Rettungshundebrigade

Heinrich Fischer
ÖRHB Präsident

Unsere Heldinnen im Einsatz

Österreichische Rettungshundebrigade

Nadine Aumayr und ihr Schäfer Arton: Im Februar wurde in Oberösterreich eine junge Frau aus einer Betreuungseinrichtung vermisst. Auf dem Weg mit dem Auto zum Einsatz entdeckte Nadine Aumayr eine Frau kauernd an einem Feldweg. Es war tatsächlich die vermisste Dame. Unterkühlt und verwirrt aber am Leben! „Wie haben Sie mich gefunden?“, fragte sie und Nadine antwortete: „Irgendwie hat mich mein Navi direkt zu Ihnen geführt.“. Was für ein glücklicher Ausgang.

Österreichische Rettungshundebrigade

Tamara Mutenthaler und Rettungshund Charlie: An einem sonnigen und warmen Apriltag schrillte morgens um 6 Uhr früh der Alarm für unsere Mannschaften der Österreichischen Rettungshundebrigade Landesgruppe Oberösterreich. Vermisst wurde eine 66-jährige Dame, die seit dem Vortag als abgängig galt. Sofort machten sich die Suchmannschaften auf den Weg zum Einsatzort. Auch Tamara Muttenthaler und ihr Hund Charlie rückten aus! Die vermisste Frau hatte die Nacht im Freien an der Enns verbracht und war sichtlich geschwächt und verfroren, als sie dank Charlies feiner und geschulter Hundenase schließlich gefunden wurde.

Österreichische Rettungshundebrigade

Gabi Kalbhenn und ihre Hündin Myska: Ebenso konnte das Mensch-Hund-Team Gabi Kalbhenn und Mischlingshündin Myszka erfolgreich einen dementen, alten Herrn lebend auffinden. Der Mann wurde seit dem Vortag vermisst und Myszka konnte ihn schlussendlich in einem Sumpf entdecken. Ohne die Unterstützung von Spenden wäre es nicht möglich, Tag für Tag einsatzbereit zu sein und Menschenleben zu retten.

Das alles ist mit Ihrer Hilfe möglich.

Fragen zur Spende?

Bei Fragen rufen Sie uns gerne unter der Telefonnummer 0800 400 181 an. Oder senden Sie uns einfach eine E-Mail an spenderinfo@oerhb.at.

Ihre Spenden an die ÖRHB ist steuerlich absetzbar.
Reg.Nr. SO1497

 

Datensicherheit: Die übermittelten Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Beim Spendenvorgang werden alle Daten mittels SSL-Verschlüsselung versendet, wodurch sie von Unbefugten nicht abgefangen werden können.